© 2018 Kerstin Bußmann - Die Kunst des Sehens.

aktuelles

Kunstreisen 2019

 KUNST-BIENNALE, VENEDIG

20. - 24.11.2019

Ausgebucht!

*

AUSSTELLUNG ' NETZWERK IM FLUSS'

(Kerstin Bußmann, Jens Lay, Kerstin Lichtblau, Joachim Mennicken, Otfried Schütz, Wolf Spemann, Hayko Spittel, Kai Wolf)

30.10. - 03.11.2019

Vernissage: 30.11.2019 - 18.30 Uhr

Begrüßung: Prof. Dr. Georg Peez

Einführung: Ekkehard Tanner M.A. Kunsthistoriker

 

 

Finissage mit Live-Musik von Staircaseblues: 03.11. 2019 -16.00 Uhr

Öffnungszeiten: Donnerstag-Samstag: 14.00 - 19.00 Uhr, Sonntag: 15.00 -18.00 Uhr

 

Ort: Ausstellungshalle - Institut für Kunstpädagogik, Sophienstraße 1-3, Frankfurt​

*

MEINE VERANSTALTUNGEN IM SCHLOSS BAD HOMBURG

Anmeldung bitte unter: 

06172-9262-122 oder: museumspaedagogik@schloesser.hessen.de

*

KUNST IM GESPRÄCH

Ausgewählte Objekte und Gemälde im Schloss werden in entspannter Atmosphäre betrachtet,

deren Sinngehalt sowie Bezüge zum Heute entdeckt.

Termine: /27.11./ 11.12.2019

15.30-17.00 Uhr

Jeder Termin kann einzeln wahrgenommen werden: 10 Euro/ Person

Mindestanzahl: 9 Personen

*

Kunst- und Gartenreisen 2020

Intensives Erleben von Kunst und Gärten, anregende Gespräche und genügend Zeit zum Genießen zeichnen die Reisen aus, die Dr. Kerstin Bußmann in Kooperation mit dem Reiseveranstalter Bernhard Klodwig anbietet. Dabei stehen nicht die ‚Must See – Sehenswürdigkeiten‘ im Mittelpunkt, sondern besondere Themenschwerpunkte und sorgfältig ausgewählte, kulturelle Kostbarkeiten abseits der ausgetretenen Touristenpfade.

Noch sind wir in der Planungsphase, dennoch möchten wir Ihnen jetzt schon unser Programm für 2020 vorstellen!

Nähere Informationen zur Reiseorganisation erhalten Sie vom Reiseunternehmer Bernhard Klodwig, zum Inhalt und Reiseverlauf können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

BERNHARD KLODWIG  Gruppenreisen - Studienreisen - Kunstreisen - Tagungen & Kongresse –

individuelle Urlaubsberatung                   

Sauererlenstraße 20                                                                        

65824 Schwalbach/Ts.                                                                     

Tel.: 06442 – 938 3350                                                                    

Schönheit und Schrecken - Kurzreise nach Paris

                                                                                            11./12. Januar 2020

Paris zeigt in diesem Winter drei grandiose Kunstausstellungen:

  • Leonardo da Vinci, Louvre

  • Retrospektive Francis Bacon, Centre Pompidou

  • Edgar Degas und die Oper, Musée D‘Orsay

 

Zusammen mit der Kunsthistorikerin Dr. Kerstin Bußmann und der in Paris lebenden Kunsthistorikerin Ingrid de Becque M.A. besuchen Sie die Ausstellungen.

Sie genießen diese besonderen Kunst-Highlights durch Fachinformationen, genügend Zeit zum Schauen und intensive Gespräche.

*

Die Leonardo da Vinci Schau, die als absoluter Höhepunkt der diesjährigen Feierlichkeiten zum 500. Todestag des Universalgenies gedacht ist.

        

Das Musée d’Orsay zeigt die Ausstellung ‚Edgar Degas in der Oper‘. Während seiner gesamten Laufbahn - von seinen Anfängen in den 1860er Jahren bis zu den letzten Werken nach 1900 - macht Degas aus der Oper den Mittelpunkt seines Schaffens. Diese geschlossene Welt ist ein Mikrokosmos mit unendlichen Möglichkeiten, und ermöglicht die verschiedensten künstlerischen Experimente. Bisher hat noch keine Ausstellung die Oper aus globaler Sicht betrachtet und zugleich die leidenschaftliche Beziehung von Degas zu dieser Institution, seine Musikvorlieben, aber auch die unbegrenzten Ressourcen dieser großartigen "Werkzeugkiste" beleuchtet. Somit wird das Portrait der Pariser Oper im 19. Jahrhundert anhand des Schaffens eines überragenden Künstlers.

Außerdem präsentiert das Centre Pompidou die späten Werke von Francis Bacon zwischen den Jahren 1971 und 1992, welche die neuen literarischen Einflüsse des Malers von Georges Bataille bis Friedrich Nietzsche erahnen lassen. Das Ausstellungshaus widmet diesem Riesen der modernen Kunst eine neue große Retrospektive. Francis Bacon zeigt hier eine desillusionierte und zerteile Welt anhand von kraftvollen Malereien über Gewalt und Wahnsinn. Seine von der religiösen Malerei inspirierten monumentalen Triptychen bilden den Höhepunkt dieser unumgänglichen Ausstellung.

(Leistungen: Zugfahrt, Übernachtung/ Frühstück, Eintritte in die Ausstellungen, Metrotickets, Reisebegleitung und Fachinformation von 2 Kunsthistorikerinnen)

 

12-20 Teilnehmende

Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der Reisenden: ca. 300-400 Euro

 

Olafur Eliasson Retrospektive im Museum Guggenheim Bilbao

                

Februar/ März (Der exakte Ausstellungstermin wird vom Guggenheim Museum erst im Dezember 2019 bekannt gegeben)

Dem Werk eines der außergewöhnlichsten Künstler der Gegenwart, Olafur Eliasson, wird in Bilbao eine Gesamtschau gewidmet. Da die Wirkung des Originals durch nichts zu ersetzen ist, machen wir uns für ein Wochenende auf den Weg nach Bilbao. Viel Zeit für die Betrachtung und Gespräche in der Ausstellung sind eingeplant, ebenso wie für die Erkundung des spektakulären Museumsbau von Frank Gehry und der Museumssammlung. Aber auch ein Stadtspaziergang durch die nordspanische Stadt führt uns die Auswirkungen des ‚Bilbaoeffektes‘ vor Augen.

 

Mein Geheimtipp! Tief im Westen                                 

                                                                                                                          30.03. – 03.04. 2020

                  

Diese Kunstreise führt Sie bequem mit dem Bus in den Nordwesten Deutschlands und in das Grenzgebiet der Südlichen Niederlande. Dort bietet sich die Gelegenheit eine viel zu wenig beachtete, jedoch sehr vielfältige Museumslandschaft kennenzulernen, in der sich Architektur, aufregende Kunst der Moderne und der Gegenwart auf besondere Weise mit der Natur verbinden und zu Diskussionen anregen.

Highlights: Kröller-Müller Museum, Otterlo (bei Arnheim), Museum Kurhaus, Kleve/ Museumsinsel Hombroich und Raketenstation, Neuss/ Skulpturenmuseum ‚Der Glaskasten‘, Marl/ Zentrum für internationale Lichtkunst, Unna/ Haus Hohenhof und Emil Schuhmacher Museum, Hagen/ Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal

Gärten und Parks Ile de France - von Königen und Künstlern gebaut                                                                                                                                                                  13.05. – 17.05. 2020

     

Parks voller Zauber, Poesie und Geschichte entdecken Sie auf dieser Gartenreise in die Ile de France. Die sanft hügelige Landschaft um Paris ist besonders reich an Parklandschaften und historischen Gärten. Seit dem 16. Jahrhundert entstanden Anlagen, die sich durch ihre repräsentative Nähe zum französischen Königshof ebenso wie ein neues Naturverständnis auszeichneten. Sie ließen die Region zu einer Kulturlandschaft aus Wäldern und Landsitzen werden, die auch im 19. und 20. Jahrhundert für Künstler attraktiv blieb. Ungewöhnliche architektonische Kreationen inmitten von Grün und malerische Ausblicke entdecken Sie bei diesen kunst-und gartenhistorischen Spaziergängen. Ein Bus wird die Teilnehmenden bequem zu den Gärten und Parks fahren, die dann in gemächlichem Tempo zu Fuß erkundet werden.

Diese Reise wird gemeinsam von Dr. Kerstin Bußmann und der in Paris lebenden Kunsthistorikerin Ingrid de Becque M.A. konzipiert und begleitet.

 

Highlights: Fontainebleau/ Vaux le Vicomte/ Barbizon/ Versailles – Gärten/ Potager du Roi/ Giverny/ Désert du Retz/ Milly La Foret (Jean Cocteau)

 

Entdeckungsreise durch die Garten- und Kunstlandschaft Cornwalls                                                                                                                                                              17.07. - 24.07.2020

                   

Cornwalls Landschaft und Fischerorte inspirierten schon seit Jahrhunderten Maler wie William Turner, die Bildhauerin Barbara Hepworth und die Schriftstellerin Daphne de Maurier ebenso wie Gartenkünstler. Die historischen Parkanlagen ebenso wie die der Gegenwart gehören zu den spektakulärsten und schönsten Englands. Auf Spaziergängen durch verschiedene Anlagen und in der Begegnung mit der bildenden Kunst erleben Sie intensiv Cornwalls Garten  und Kunstlandschaft.

Highlights: Lost Gardens of Heligan/ Eden Projekt/ Trelissik Garden/ Trewithen Garden/ Trebah Garden/ Barbara Hepworth Museum/ Tate Gallery S. Ives/ Tremenheere Sculpture Garden

Bittersüßes Sizilien                                                                                          

                                                                                                                           19.09. – 26.09.2020

       

Abseits der stark frequentierten Touristikziele erwartet Sie im äußersten Westen Siziliens eine ungewöhnliche Woche: Die authentische Lebendigkeit der an vielen Sehenswürdigkeiten reichen Stadt Palermo, die Extravaganz der Sommerresidenzen, die goldenen Mosaiken von Monreale und Cefalu sowie die künstlerische Dekonstruktion eines vom Erdbeben zerstörten Dorfes und der Neubeginn als ‚Kunststadt‘ Gibellina Nuova.

Bunt, außergewöhnlich und bittersüß wie die Speisen und die kulturellen Hinterlassenschaften werden die Impressionen sein, die Sie auf dieser Reise erleben können.

Highlights: Ausführliche Erkundung Palermos (dazu gehört beispielsweise: Altstadt, Normannendom, Palazzo Reale, La Zisa, San Cataldo, Katakomben, Teatro Massimo und der Jugendstil in Palermo, botanischer Garten) Villen von Bagheria/ Palazzina Cinese/ Gibellina/ Monreale/ Cefalu/ Erice/ Die antike Stadt Solunto

 

 

Kunstreise zur 17. Architekturbiennale in Venedig      

                                                                                                                                 19. -22.11.2020

          

Der Besuch der Länderpavillons in den Giardini, im Arsenale ebenso wie die im Stadtraum verteilten Biennale-Beiträge und Ausstellungen lässt Sie an der Architekturentwicklung und hochaktuellen Diskussion zu den drängendsten Fragen der Zeit – über unserer zukünftiges Zusammenleben – teilhaben. Zusammen mit der Kunsthistorikerin Dr. Kerstin Bußmann besuchen Sie die verschiedenen Stationen und erschließen sich diese durch gemeinsame Betrachtung und Gespräch.

Der Genuss der unvergleichlichen Atmosphäre Venedigs kommt natürlich nicht zu kurz! Das zeitgleich stattfindende Festa della Salute lässt Sie sogar noch einen besonderen Aspekt des venezianischen Lebens entdecken.

                                                            ***